Unfälle mit Gefährlichen Stoffen

 

Straßenfahrzeuge und Eisenbahnwaggons, die bestimmte gefährliche Stoffe transportiere, sind nach internationalem Übereinkommen zusätzlich markiert durch Warntafeln.

Diese orangefarbenen Warntafeln müssen im Straßenverkehr vorne und hinten an der Beförderungseinheit deutlich sichtbar angebracht sein.

Die Allgemeine Kennzeichnung besteht aus einer 40 x 30 Zentimeter großen orangefarbenen Tafel mit einem 1 Zentimeter dicken schwarzen Rand und wird für LKW-Sammelladungen verwendet.

Die Spezielle Kennzeichnung besteht aus der gleichen Tafel, enthält zusätzlich in der oberen Hälfte die Gefahrennummer (Kemler-Nummer) und in der unteren Hälfte die Stoffnummer (UN-Nummer) des geladenen Stoffes und wird auf Tankfahrzeugen angebracht.

 

Diese beiden Nummern sind zur Identifizierung der möglichen Gefahr und des transportierten Stoffes für die Einsatzkräfte angegeben.

 

Kommen Sie zu einem Unfall, in den ein Transporter mit einer solchen Kennzeichnung verwickelt ist alarmieren Sie sofort die Feuerwehr!

 

FEUERWEHR-NOTRUF 122

 

Geben Sie bekannt:

 

Wer spricht?

Was ist passiert?

Wo wird die Feuerwehr gebraucht (Adresse, Anfahrt)?

Welche Kennzeichnung hat der Gefahrengut-Transport (Gefahren- & Stoffnummer)?

 

Sprechen Sie langsam und deutlich!

 

Verlassen Sie sich nie darauf, dass bereits andere die Feuerwehr verständigt haben!

 

Vorbereiten des Feuerwehreinsatzes:

 

- Sichern Sie die Unfallstelle ab

- Halten Sie einen Mindestabstand von 60 Metern zum Unfallort ein

- Warnen Sie die Nachbarn oder Anlieger vor der Gefahr

ZAMG-Wetterwarnungen
ALDIS mobile Gewitterkarte für Steiermark

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Feuerwehr Gröbming, Horstigstrasse 122, 8962 Gröbming,

Telefon/Fax +43 3685 23010,

E-Mail: kdo.023@bfvli.steiermark.at