Zivilschutzalarm

Zivilschutzprobealarm nur mehr 1x jährlich

 

Zivilschutzprobealarmierung NEU

 

Im Einvernehmen mit dem Landesfeuerwehrkommandanten Präsident LBD Albert Kern sowie dem Steirischen Zivilschutzverband und dem Leiter der Fachabteilung für Katastrophenschutz und Landesverteidigung wurde festgelegt, dass die Auslösung der Zivilschutzsignale mittels Sirenen künftig nur mehr ein Mal im Jahr – gleichzeitig mit der Auslösung des bundesweiten Zivilschutzalarmes – durchgeführt wird. Somit entfällt der Zivilschutzprobealarm am ersten Wochenende im April!

 

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit ist Österreich eines von wenigen Ländern, das über eine flächendeckende Sirenenwarnung verfügt. Die Signale können derzeit über rund 8.055 Sirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres, von den Landeswarnzentralen der Bundesländer, der Landesleitzentrale Lebring oder den Bereichsfeuerwehrverband Liezen erfolgen.

 

An jedem ersten Samstag im April, Juli und Oktober werden zwischen 12.00 und 13.00 Uhr österreichweite Zivilschutz-Probealarme durchgeführt, welche je einmal von der Bezirks-,  Landes- und Bundeswarnzentrale ausgelöst werden. 
Die Probealarme dienen einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung dadurch mit den Zivilschutzsignalen vertraut gemacht werden.


ZAMG-Wetterwarnungen
ALDIS mobile Gewitterkarte für Steiermark

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Feuerwehr Gröbming, Horstigstrasse 122, 8962 Gröbming,

Telefon/Fax +43 3685 23010,

E-Mail: kdo.023@bfvli.steiermark.at