Atemschutz

Atemschutzwart:

BM d.F. Markus Zeiler

 

 

 

Mail: markus.zeiler@feuerwehr-groebming.at

Bei vielen Einsätzen (Brand-, Schadstoffeinsätzen) ist die Luft in der Umgebung nicht Atem bar, da sie durch Partikel und Atemgifte belastet ist.
Aus diesem Grund stehen der Einsatzmannschaft Umluft unabhängige Atemschutzgeräte zur Verfügung , die es ihne ermöglichen in solchen Gefahrenbereichen zu arbeiten.

Die Atemluftflaschen sind Stahlflaschen 300 bar und im Regelfall als Einflaschengeräte ausgeführt, dabei steht uns für ca. 30-35 min. Atemluft zur Verfügung.

Um die Sicherheit der Atemschutzgeräteträger noch zu erhöhen sind alle Geräte mit einem "Totmannwarner" samt Aktivierungs Schlüssel ausgestattet die vor Einsatzbeginn dem Gruppenkommandanten übergeben werden der dadurch die Atemschutz Aussenüberwachung Aktiviert und übernimmt.

 

Da die jetzigen Geräte schon eine Lebendauer von über 20 Jahren haben, werden in nächster Zeit neue Atemschutz Geräte angekauft
 

Bericht hierfür folgt

 

Atemluftflasche 300 bar

Beim Aufspüren von Glutnestern bei Bränden sowie bei der Suche von Personen in verrauchten Gebäuden steht unseren Atemschutztrupps eine Wärmebildkamera der Marke Dräger UCF 3200 zur Verfügung. Auch im weitläufigen Gelände bei Dunkelheit kann diese zum Einsatz kommen und Leben retten.

Wärmebildkamera UCF 3200 / Person in verrauchten Gebäude / Brandherd

Ebenso hat jeder Atemschutztrupp:

 

  • 1 Atemschutz Holster (Handlampe, Wachskreide, Rettungsschere, Bandschlinge, Türkeil, Knick-Signalgeber)
  • ein 70cm Funkgerät
  • 2 Adalit L2000 Handlampen samt Holster
  • 1 Leinenbeutel
  • eine Feuerwehr Axt
ZAMG-Wetterwarnungen
ALDIS mobile Gewitterkarte für Steiermark

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Feuerwehr Gröbming, Horstigstrasse 122, 8962 Gröbming,

Telefon/Fax +43 3685 23010,

E-Mail: kdo.023@bfvli.steiermark.at